NEWS


Vertrag unterzeichnet

Nach der Bestätigung von insgesamt 58 Begegnungsprojekten während der 2. Euroregionalen Bewertungskommission am 08.03.2017 werden den Trägern sukzessive die Förderverträge übermittelt; so auch dem @Unternehmerverband Berlin-Brandenburg (UVBB) mit Sitz in Cottbus, der gegenwärtig gemeinsam mit dem Arbeitgeberverband des Lebuser Landes (@OPZL) eine Veranstaltungsreihe unter dem Titel „Gelebte Nachbarschaft - wirtschaftliche, politische und soziale Aspekte im deutsch-polnischen Grenzgebiet der Euroregion“ umsetzt.
Noch bis Ende August werden sich deutsche und polnischen Unternehmer sowie Vertreter aus Zivilgesellschaft und Politik mittels mehrerer Gesprächsrunden zu Themen wie Sicherheit im deutsch-polnischen Grenzraum, Energiewirtschaft, regionale Infrastruktur, gemeinsamer Arbeitsmarkt und Gesundheitsversorgung austauschen. Reinhard Schulze, der Vizepräsident des UVBB, freute sich, als er am 20.03.2017, als einer der ersten Träger in der aktuellen Förderperiode, den Vertrag erhielt.
Beim o.g. Projekt handelt es sich um ein Vorhaben aus dem Förderbereich „Wirtschaft und Wissenschaft“ unseres Kleinprojektefonds. Darüber hinaus können Projekte in insgesamt acht weiteren Themenfeldern beantragt werden! 


DruckvorschauSeitenanfang
Stellenausschreibung

Das Ministerium der Justiz und für Europa und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg sucht zwei Sachbearbeiter für das Gemeinsame Sekretariat (mit Sitz in Frankfurt / Oder) des INTERREG V A Kooperationsprogramms.

Alle weiteren Informationen befinden sich auf der Internetseite des Kooperationsprogramms http://interregva-bb-pl.eu/ unter dem Punkt "Aktuelles".
Wir wünschen maximale Erfolge beim Bewerberverfahren!

Download: Stellenausschreibung

DruckvorschauSeitenanfang
Die Euroregionale Bewertungskommission…
Am 08.03.2017 traf die Euroregionale Bewertungskommission (EBK) für den
Kleinprojektefonds (KPF) zum zweiten Mal zusammen.
Während der Sitzung, die in der Gubener Geschäftsstelle stattfand, ging es
insbesondere um die Behandlung der bis zum 31.01.2017 in unserem Euroregionsteil
eingereichten Begegnungsprojekte. Insgesamt wurden 58 Vorhaben mit einem EFREWert
von ca. 370.000,00 EUR bestätigt. Darunter befinden sich bspw. Projekte wie:
· das „Deutsch-polnisches Volleyballturnier“ der Gemeinde Schenkendöbern
(polnischer Partner: Gemeinde Trzebiechow),
· die Veranstaltungsreihe „50 Jahre Pendlerabkommen“ des Gubener Tuche und
Chemiefasern e.V. (polnischer Partner: Stowarzyszenie Kobiet Nysa),
· „das Treffen polnischer und sorbischer Hochzeitszüge“ des Domowina
Regionalverbands Niederlausitz e.V. (polnischer Partner: Kulturzentrum in
Zbaszyn),
· Diskussionsrunden unter dem Titel „Gelebte Nachbarschaft – wirtschaftliche,
politische und soziale Aspekte in der Euroregion“ vom Unternehmerverband
Brandenburg-Berlin e.V. aus Cottbus (polnischer Partner: Arbeitgeberverband
des Lebuser Landes),
· sowie die „Strategische Weiterentwicklung des Europäischen Parkverbunds
Lausitz“ der Stiftung Fürst-Pückler-Museum Park und Schloss Branitz
(polnischer Partner: Gemeinde Brody),
· und das Vorhaben der BTU Cottbus-Senftenberg (polnischer Partner:
Universität Zielonogórski) mit dem Titel: „Deutsch-polnisches Innovationsnetzwerk
zur nachhaltigen wirtschaftlich-technologischen Stärkung der
Grenzregion“.
Die o.g. Projekte stehen beispielhaft für die Vielfalt der Themenstellungen von
deutsch-polnischen Begegnungen in der Euroregion.
Wir wollen nunmehr die nächsten Schritte gehen, um nach der Ausreichung aller
Förderverträge und dem Vorliegen der bestätigten Berichtsdokumentation
abgeschlossene Begegnungsprojekte sukzessive abzurechnen.
Die nächste EBK findet am 29.03.-30.03.2017 statt und wird sich mit der Abstimmung
von Projekten polnischer Antragsteller befassen.



DruckvorschauSeitenanfang
Der Fördervertrag für den…

Am 16.02.2017 unterschrieben, Herr Czeslaw Fiedorowicz, der polnische Präsident
der Euroregion Sprewa-Nysa-Bóbr sowie die Leiterin der polnischen
Euroregionsgeschäftsstelle, Frau Bożena Buchowicz, in ihrer Rolle als Leadpartner in
Potsdam am Sitz der Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB) den
Fördervertrag für den Kleinprojektfonds (KPF).

Die ILB war u.a. vertreten durch Frau Christiane Droste, die Leiterin des Referates
INTERREG. Des Weiteren nahmen an der feierlichen Unterzeichnung u.a. die Leiterin
der Verwaltungsbehörde für das Kooperationsprogramm INTERREG V A Brandenburg
– Polen 2014 - 2020, Frau Ursula Bretschneider sowie der Geschäftsführer der
deutschen Euroregionsgeschäftsstelle, Herr Carsten Jacob, teil. Die Euroregion
Spree-Neiße-Bober übernimmt im Rahmen des KPF die Rolle des Projektpartners.
Unsere gemeinsame Euroregion verfügt nunmehr über die notwendige
Rechtssicherheit, um auch in den kommenden Jahren die Umsetzung dieses
Förderinstruments zu gewährleisten.

Wir laden alle an einer Antragstellung interessierten Träger ein sich mit den
Mitarbeitern unserer Geschäftsstelle in Verbindung zu setzen. Die grenzüberschreitenden
Begegnungsprojekte können sich in insgesamt neun verschiedenen
Förderbereichen abspielen (darunter: Kultur und kulturelles Erbe, Sport, Tourismus,
Bildung und Qualifizierung, Gesundheit und Soziales, Wirtschaft und Wissenschaft,
Natur und Umwelt, Zusammenarbeit von öffentlichen Verwaltungen sowie Energie und
Umweltschutz). Der Fördersatz für bewilligte Vorhaben liegt bei 85% und die maximale
Laufzeit beträgt 12 Monate.


DruckvorschauSeitenanfang
Euroregionale Bewertungskommission…

Am 25.01.2017 hat sich die Euroregionale Bewertungskommission (EBK) für den Kleinprojektefonds (KPF) konstituiert. Während der ersten Sitzung ging es u. a. um die Bestätigung der Geschäftsordnung sowie um die Verabschiedung der Kriterien für die Projektbewertung und deren Auswahl. Die 2. Sitzung der EBK wird am 08.-09.03.2017 stattfinden und sich mit der Votierung der bis zum 31.01.2017 in unserem Euroregionsteil eingereichten Begegnungsprojekte befassen.

Die konkrete Terminierung der nächstfolgenden EBK-Sitzungen, bei denen Anträge aus dem deutschen Teil der Euroregion votiert werden, stellt sich wie folgt dar:

- 07.-08.06.2017 (späteste Einreichung von Anträgen für eine Behandlung bei der EBK - 15.04.2017),

- 06.09.2017 (späteste Einreichung von Anträgen für eine Behandlung bei der EBK - 15.07.2017).

Über alle weiteren relevanten Punkte (z.B. die KPF-Schulungen) informieren wir selbstverständlich fortlaufend!

Ab den 01.02.2017 können im Übrigen wieder kontinuierlich Anträge zum Kleinprojektefonds in unserer Geschäftsstelle eingereicht werden.


DruckvorschauSeitenanfang
Gemeinsam für die Grenzregion…

Am 17.01.2017 fand im Forster Kreishaus eine deutsch-polnische Konferenz unter dem Titel „Gemeinsam für die Grenzregion“ statt. Im Rahmen der o.g. Veranstaltung trafen Vertreter des Landkreis Spree-Neiße, der polnischen Landkreise Zielona Gora (Powiat Zielonogórski - Starostwo Powiatowe w Zielonej Górze), Krosno Odrzanskie (Powiat Krośnieński), Zary (Powiat Żarski - Starostwo Powiatowe w Żarach), Zagan (Powiat Żagański) und Nowa Sol (Powiat Nowosolski) zusammen, um über die Verwaltungszusammenarbeit zu diskutieren.
Neben einer Podiumsdiskussion, an der auch sich auch das Marschallamt der Wojewodschaft Lubuskie (Urząd Marszałkowski Województwa Lubuskiego) beteiligte, wurden in mehreren Fachworkshops Möglichkeiten der Kooperation in den Bereichen Gesundheitswesen, Öffentlichkeitsarbeit, Straßenwesen / Katastrophenschutz und Arbeitsvermittlung / Berufsausbildung ausgelotet und bisherige Erfahrungen ausgetauscht.
Für die Vertreter der Euroregion war die Konferenz eine gute Möglichkeit, um das INTERREG V A Projekt „DIALOG“ vorzustellen, welches die Zusammenarbeit von mit deutsch-polnischen Angelegenheiten befassten Verwaltungsmitarbeitern und Ehrenamtlern in den nächsten Jahren weiter befördern soll.

Die o.g. Veranstaltung stellt die Teilmaßnahme eines deutsch-polnischen Begegnungsprojektes vom Landkreis Spree-Neiße und dem Landkreis Zielona Gora dar, welches im Rahmen der gesonderten Antragsannahme für den Kleinprojektefonds der Euroregion Spree-Neiße-Bober eingereicht wurde.

...weiter


DruckvorschauSeitenanfang
Euroregionale Buchtipps

Während des INTERREG IV A Programms wurde in unserer Euroregion das Projekt „Die Niederlausitz und die südliche Lubuskie“ erfolgreich umgesetzt.

Ein deutsch-polnisches Team um den früheren Leiter des Lehrstuhls Technikgeschichte an der BTU Cottbus-Senftenberg, Prof. Günter Bayerl und Prof. Leszek Belzyt von der Uniwersytet Zielonogórski erstellte insgesamt drei Publikationen (darunter zwei Reiseführer und ein Handbuch) mit sehr interessanten Vorschlägen für grenzüberschreitende Touren.

Alle o.g. Bücher können erfreulicherweise weiterhin kostenlos bei der Brandenburgische Landeszentrale für politische Bildung bestellt

Weitere Infos: Zur Buchbestellung

DruckvorschauSeitenanfang
Treffen der Euroregionspräsidenten…
Am 04.01.2017 trafen sich die beiden Euroregionspräsidenten Czesław Fiedorowicz und Harald Altekrüger sowie die Leiter der Geschäftsstellen Bozena Buchowicz und Carsten Jacob zu einer Arbeitsberatung im Kreishaus des Landkreis Spree-Neiße.
Inhaltlich ging es v.a. um die weitere Ausgestaltung der Zusammenarbeit sowie um die Vorbereitung einer gemeinsamen Sitzung der Vorstände. Des Weiteren kam es zum Austausch bzgl. der Übernahme von Ehrenpatronaten für wichtige deutsch-polnische Veranstaltungen in unserer gemeinsamen Euroregion.



DruckvorschauSeitenanfang
Antragsannahme für den Kleinprojektefonds…

Unsere Euroregion eröffnet ab dem 03.01.2017 die Antragsannahme für den Kleinprojektefonds im Rahmen des Kooperationsprogramms INTERREG V A Brandenburg - Polen 2014-2020. Die Annahme ist zunächst befristet bis zum 31.01.2017. Die aktuellen KPF-Unterlagen befinden sich HIER.

Über die nächsten Antragszeiträume informieren wir selbstverständlich zeitnah.

Bei Fragen im Hinblick auf die Antragstellung stehen wir sehr gern für Rückfragen zur Verfügung.


DruckvorschauSeitenanfang
Neuigkeiten vom Kooperationsprogramm…

Am 14./15.12.2016 fand die 6. Sitzung des Begleitausschusses in Potsdam statt. Während der Sitzung wurden weitere Vorhaben der Prioritätsachse IV „Zusammenarbeit der Verwaltungen/Integration der Bevölkerung“ mit Beteiligung von Projektpartnern aus unserem Euroregionsteil bestätigt!

Darunter befindet sich ein Projekt des Naemi-Wilke-Stift, welches im Gesundheitsbereich angesiedelt ist sowie ein Antrag zur wirtschaftlichen Kooperation, welcher u.a. von der Centrum für Innovation und Technologie GmbH realisiert werden soll.

Die Veröffentlichung der Sitzungsergebnisse erfolgt in Kürze auf der INTERREG-Programmseite http://interregva-bb-pl.eu/


DruckvorschauSeitenanfang
1 2 3 [>] 
Suche
Impressum
3XCMS
Dieses Webprojekt wurde realisiert mit 3X CMS von 3X Software Spremberg.